2011

Empfehlung für den Haushalt - Erste Mitgliederversammlung 2011

CDU im Kleinrettbacher "Backhaus"

Der Haushalt 2011 der Landgemeinde war das Thema der ersten Mitgliederversammlung des Ortsverbandes Nesse-Apfelstädt der Christlich Demokratischen Union Deutschlands im Backhaus des Ortsteils Kleinrettbach am 22. Februar 2011.

Bürgermeister Christian Jacob stellte das Zahlenwerk mit dessen Schwerpunkten vor, welches trotz der gestiegenen Kreisumlage und weniger Schlüsselzuwendungen durch den Freistaat Thüringen Investitionen in allen Ortschaften vorsieht. Zentrales Projekt für die ganze Gemeinde ist als „Tor zum Ort“ die Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes, dessen Finanzierung – auch mit Hilfe von Fördermitteln – in den Haushalt aufgenommen wurde. Nach einer regen Diskussion wurde den Gemeinderatsmitgliedern der CDU empfohlen dem Haushalt 2011 zuzustimmen.
Zum Start in das Jahr und als Dankeschön für die gute Arbeit im Ortsverband revanchierte sich der Vorstand an diesem Abend außerdem mit einem warmen Buffet und einem Glas Sekt. Ein Großes Lob geht dabei an „Anett’s Raststation“, welche die Mitglieder und Gäste mit allerlei warmen und kalten Leckereien sowie einem guten Service verwöhnte!

Hendrik Knop
Ortsverbandsvorsitzender

CDU Nesse-Apfelstädt fordert Verkleinerung des Landtages

Der Diskussion um die Verkleinerung des Landtages wohnte auch MdL Jörg Kellner bei

Von derzeit 88 auf 60 Landtagsabgeordnete soll der Thüringer Landtag verkleinert werden, wenn es nach den Mitgliedern des CDU Ortsverbandes Nesse-Apfelstädt geht. Einen entsprechenden Antrag formulierten die Christdemokraten der 1. Thüringer Landgemeinde in ihrer jüngsten Mitgliederversammlung am Dienstag, dem 29. März 2011. Ein entsprechender Antrag wird am 7. Mai 2011 zum Parteitag des CDU Kreisverbandes Gotha eingebracht. Von hier aus soll die Forderung dann über den Landesparteitag der Thüringer Union und die CDU Landesfraktion dem Landtag unterbreitet werden.


Begründet wird die Forderung mit dem Rückgang der Einwohnerzahlen in Thüringen von 2,6 Millionen Einwohnern 1990 auf 2 Millionen Einwohner im Jahr 2025. Dieses Verhältnis müsste sich auch in der Anzahl der Landtagsabgeordneten wiederfinden, was mit einer Reduzierung von 88 auf 60 Abgeordnete gegeben wäre. Entsprechend könnten sich die bisher 44 Wahlkreise auf 30 durch Zusammenlegungen verringern. Das bisherige Wahlrecht der „Personalisierten Verhältniswahl mit geschlossenen Listen“ ist von einer solchen Veränderung nicht betroffen. Zukünftig gäbe es dann eben nur 30 Abgeordnete, die als Direktkandidaten aus Wahlkreisen stammen (Erststimme) und weitere 30 Abgeordnete Plus Überhangmandate, die über die Listen der Parteien (Zweitstimme) einziehen. Im Ergebnis führt dies zu Einsparungen auf allen Ebenen. Außerdem rückt Thüringen damit im deutschlandweiten Ländervergleich vom derzeit 10. Platz in ein gutes Mittelfeld.

Als weiterer Punkt wurde der Leitantrag des CDU Kreisverbandes Gotha auf der Mitgliederversammlung der CDU Nesse-Apfelstädt im neu errichteten Gewölbekeller des Werkhauses des Bund der Evangelischen Jugend Mitteldeutschland, dem früheren Vereinshaus der Gemeinde Neudietendorf, besprochen, den der Sprecher des Arbeitskreises Volkspartei Matthias Kaiser vorstellte. Außerdem ging es um lokale Entwicklungen in der Landgemeinde, wobei die Umsetzung des Bahnhofskonzeptes große Zustimmung fand.

Antrag im Original (PDF)

Zahlenmaterial zum Antrag (PDF)

CDU wünscht kleinen Spielplatz für das Zentrum der Ortschaft Neudietendorf

Acht öffentliche Spielplätze gibt es in der Landgemeinde

Mit den Spielplätzen der Landgemeinde Nesse-Apfelstädt beschäftigte sich am 26. April 2011 der Ortsverband der Christdemokraten. Die vorhandenen acht Spielplätze sollen erhalten und teils erneuert werden und im Dorfzentrum Neudietendorfs soll noch ein kleiner Spielplatz hinzukommen, so die Vorstellungen der Mitgliederversammlung in Apfelstädt.

Kaum jemand der anwesenden Mitglieder war sich über die Fülle der öffentlichen Spielplätze in der Landgemeinde bewusst, weshalb Robert Schein mit Hilfe von Fotos einen Überblick über den Zustand der Spielgeräte gab.
Zufrieden zeigte man sich mit den Spielplätzen in Ingersleben, Gamstädt und Kleinrettbach, welche allesamt erneuert wurden. In Apfelstädt sind die Spielgeräte am Bürgerhaus ausreichend. Hingegen können am Sportplatz noch weitere hinzukommen. Geld wurde hierfür bereits in den Haushalt eingestellt. Der Spielplatz "Am Berg" in Kornhochheim ist in Ordnung, während "Am Stieg" ein Multifunktionsspielgerät nach dem Vorbild Kleinrettbachs hinzukommen könnte. Hierfür setzt sich der Ortsverband ein.
Für Neudietendorf einigte sich man nach längerer Diskussion darauf, zusätzlich zum Bolzplatz einen kleinen Spielplatz im Dorfzentrum auf dem Erdmuth-Dorotheen-Platz (ehemaliges HDW) errichten zu wollen. Neben den Spielplätzen der Schulen und des Kindergartens soll damit der Innenbereich der Gemeinde etwas belebter werden. Voraussetzung hierfür ist, das sich dieser in den vorhandenen Bebauungsplan einfügt, was in einer der nächsten Versammlungen besprochen werden soll.

Hendrik Knop
Ortsverbandsvorsitzender

Antrag auf Verkleinerung des Thüringer Landtags wird in abgeschwächter Form vom Kreisparteitag beschlossen

Präsidium auf dem Kreisparteitag in Finsterbergen

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verließen die Mitglieder des CDU Ortsverbandes Nesse-Apfelstädt den Parteitag des CDU Kreisverbandes Gotha am 7. Mai 2011 in Finsterbergen. Der Ursprüngliche Antrag des Ortsverbandes, auf dem Landesparteitag einen Antrag auf die Verkleinerung des Landtages auf 60 Sitze zu stellen, wurde durch einen Initiativ-Änderungsantrag ohne die Festlegung der Größe nur aufgeweicht beschlossen.

Der Text des Beschlusses lautet nunmehr: "Der CDU -Kreisverband Gotha bringt auf dem nächsten regulären Parteitag der CDU Thüringen einen Antrag mit dem Ziel ein, die Diskussion" Thüringen 2020" um das Thema" Verkleinerung des Thüringer Landtages" zu erweitern.
Gleichzeitig soll der Landesvorstand beauftragt werden perspektivisch eine Verringerung der Anzahl der Abgeordneten des Thüringer Landtages, sowie Auswirkungen einer solchen Verkleinerung dieses Gremiums auf seine Arbeitsfähigkeit und den Zuschnitt der Wahlkreise zu prüfen. "
Der Einsatz für die Änderung ging vom Landwirtschaftsminister Dr. Reinholz aus, welcher zuvor das Ansinnen des Ortsverbandes stark kritisierte. Seiner Ansicht nach verfügt der Freistaat Thüringen über genügend finanziellen Spielraum, bei welchem die Einsparungen durch eine Verkleinerung des Landtages nicht weiter auffallen würden.
Positiv zu werten bleibt, dass die Initiative aus Nesse-Apfelstädt die Diskussion angestoßen hat, welche bereits bis auf Landesebene vorgedrungen ist.

Hendrik Knop
Ortsverbandsvorsitzender

Fit für´s Mandat - Rhetorik für Kommunalpolitiker

Kreisvorsitzender Falk Ortlepp (Bildmitte) und Stephen Krumrey aus Neudietendorf (links im Bild) bei einem Interviewtraining vor der Kamera.

Ein Dutzend Mitglieder aus dem Kreisverband Gotha verschafften sich am Samstag, dem 21. Mai 2011 auf einem Seminar des Bildungswerks e. V. der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) in Apfelstädt Einblick in die Möglichkeiten der modernen Kommunikation.

Rhetorik, Nutzung des Internets für bürgerfreundliche Politik, Interviewtraining vor der Kamera dienten dazu die Kommunalpolitiker fit für ihr Mandat und für den Dialog mit dem Bürger zu machen. „Bürgerfreundliche Politik heißt für uns: ständiger Austausch mit dem Bürger und ein direkter Draht zum Bürger.“, so brachte der CDU Kreisvorsitzende Falk Ortlepp das Ziel des Seminars auf den Punkt.
„Moderne ‚Obama-Rhetorik‘ kommt ohne Kommas nur mit Punkten aus. FDK – Fasse dich kurz, sollte das Motto von Politikerreden sein.“, so Hans-Georg Roth, Redenschreiber und Dozent.

CDU wünscht sich einen "Gerechten Haushalt" für die Ortschaften in der Landgemeinde

Kreisvorsitzender Falk Ortlepp diskutiert mit dem Ortsverband über die Ergebnisse des Kreisparteitages

Um die Aufgaben des gesellschaftlichen Lebens, der Vereinsarbeit oder die Förderung der Feuerwehren gut umsetzen zu können, ist es notwendig, dass die Ortschaften über ausreichend Mittel im Haushalt der Gemeinde verfügen. Dabei ist es aber auch wichtig die Mittel gerecht zu verteilen. Mit dieser Problematik beschäftigten sich die Mitglieder des CDU Ortsverbandes Nesse-Apfelstädt auf seiner Mitgliederversammlung am 31. Mai 2011 im Café Klatsch in Neudietendorf.

In der nächsten Haushaltsdiskussion wird die CDU vorschlagen die Zusammensetzung des Budgets in einen festen Sockelbetrag sowie einen Betrag je Einwohner zu teilen. Damit werden einerseits die Grundaufgaben berücksichtigt, die jede Ortschaft vorhält und andererseits die Größe der der jeweiligen Ortschaft berücksichtigt. Bei größeren Ereignissen, wie der 900-Jahrfeier in Ingersleben sollten natürlich abweichende Regelungen getroffen werden können. Die Christdemokraten der Landgemeinde sind der Meinung, mit dieser Regelung einen Ansatz für eine gerechte Lösung gefunden zu haben.
Ein weiteres Thema der Versammlung war die Auswertung des Kreisparteitages, zu welcher der Kreisvorsitzende Falk Ortlepp begrüßt werden konnte. Er versicherte dem Ortsverband sich für die Verkleinerung des Landtages stark zu machen und dabei dem Landesparteitag auch die ursprüngliche Intention des Antrages mitzuteilen.
Ein großes Dankeschön geht an das Team des Café Klatsch für die gute und freundliche Bewirtung!

Hendrik Knop
Ortsverbandsvorsitzender

CDU setzt sich für Stabilität des Heimatmuseums ein

Führung durch das Heimatmuseum Ingersleben: CDU-Mitglied Jürgen Matz und Museumsleiter Hans-Dieter Manns

Kurz nach dem Ende der Festwoche anlässlich des 900jährigen Jubiläums der Ortschaft Ingersleben, führte der CDU Ortsverband Nesse-Apfelstädt seine Mitgliederversammlung am 28. Juni 2011 im Heimatmuseum Ingersleben durch. Museumsleiter Hans-Dieter Manns führte die Mitglieder durch das Museum, wobei die Spezialausstellung zu Ingersleben natürlich besonderes Interesse hervorrief.

In der anschließenden Diskussion wurde die Bedeutung und Wichtigkeit des Regionalmuseums für die Landgemeinde hervorgehoben. Dabei wurde klar, dass es für den Erhalt und den Ausbau der Sammlung neben der materiellen Unterstützung auch einer langfristigen personellen Perspektive bedarf, wofür sich die Christdemokraten einsetzen wollen.
Ein weiteres Thema der Mitgliederversammlung war die Vorbereitung des Familienfestes am 3. September, wozu der Ortsverband bereits jetzt herzlich einlädt.
Für die fachmännische Führung durch das Museum, das leckere Essen und den herzlichen Empfang gilt noch einmal ein ganz großes Dankeschön an das Team des Heimatmuseums!

Hendrik Knop
Ortsverbandsvorsitzender

Zweites Familienfest des CDU Ortsverbandes Nesse-Apfelstädt

Spiel, Spaß und Gespräche zum Sommerfest

Ein sonniger Nachmittag lud zur Teilnahme am zweiten Familienfest der Christdemokraten am Samstag, dem 3. September 2011 in das Pfadfinderzentrum Drei Gleichen in Nesse-Apfelstädt ein.

Neben den Mitgliedern des Ortsverbandes fanden sich auch zahlreiche Interessierte aus der Gemeinde und den umliegenden Orten, wie der Landeshauptstadt Erfurt ein. Als Gäste konnten auch der Vorsitzende des CDU Kreisverbandes Gotha Falk Ortlepp und der Bürgermeister Christian Jacob begrüßt werden.
Eine Hüpfburg, Fußball, Kaffee, Kuchen, Bratwürste oder kühle Getränke sorgten für eine lockere Atmossphäre, bei der sich die Mitglieder und Gäste untereinander austauschen konnten.

Dr. Thomas Sauer folgt Kathleen Eck im Ortschaftsrat Neudietendorf

Neu im Ortschaftsrat Neudietendorf für die CDU: Dr. Sauer

Der Mitarbeiter im Thüringer Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr Dr. Thomas Sauer aus dem Ortsteil Kornhochheim ist neues Mitglied des Ortschaftsrats Neudietendorf.

Kathleen Eck hatte zuvor ihr Mandat aus zeitlichen Gründen zurückgegeben.
Mit Dr. Thomas Sauer bringt die CDU einen Experten in Baufragen in den Ortschaftsrat ein.
Bereits vor der Sommerpause übernahm Dr. Sauer die Vertretung als Sachkundiger Bürger im Bauausschuss der Gemeinde. Im Sozial- und Kulturausschuss ist der Ingersleber Ingo Bickel als Berufener Bürger gewählt worden. Beide Posten wurden auf Vorschlag der Freien Wähler Apfelstädt-Gamstädt-Kleinrettbach-Ingersleben besetzt, da die CDU-Fraktion keine eigenen Mandate erhalten hat. Hierfür ein großes Dankeschön!

Mitgliederversammlung beschäftigt sich mit Straßenausbaubeiträgen

Die Finanzen der Gemeinde waren das Hauptthema der ersten Mitgliederversammlung nach der Sommerpause 2011

Ein eher unliebsames Thema beschäftigte die Mitglieder des CDU Ortsverbandes Nesse-Apfelstädt zu seiner ersten Versammlung nach der Sommerpause am 27. September 2011 im Bürgerhaus Apfelstädt. Diskutiert wurde der Entwurf der Straßenausbaubeitragssatzung.

Vorgestellt von Dr. Thomas Sauer, dem sachkundigen Bürger der CDU im Bauausschuss der Gemeinde, wurde in der anschließenden Diskussion schnell klar, dass es keine Alternative zur eigenständigen Erhebung der Beiträge gibt, wenn es durch eine sonst mögliche Zwangserhebung durch die Kommunalaufsicht nicht noch teurer für die Bürgerinnen und Bürger werden soll.
Das Thema Finanzen beschäftigte die Mitglieder auch bei dem Thema „Kommunaler Finanzausgleich ab 2012“. Dass die Kürzungen auf diesem Gebiet durch die Kommunen nicht tragbar sind, machte Stephen Krumrey als Referent des Gemeinde- und Städtebundes deutlich. Insofern ist der Ortsverband dem Vorstand des Kreisverbandes Gotha dankbar, der dem Vorschlag des Ortsverbandes gefolgt ist und zu diesem Thema eine Informationsveranstaltung mit dem Thüringer Finanzminister Herrn Dr. Wolfgang Voß und Michael Brychcy als Präsident des Gemeinde- und Städtebundes Thüringens am Montag, dem 24.10.2011 um 19 Uhr im Bürgerhaus Apfelstädt durchführt.

Rainer Seyring zum Ortschaftsbürgermeister von Apfelstädt gewählt

Neuer Ortschaftsbürgermeister Apfelstädts: Rainer Seyring

Mit einem Ergebnis von 90 Prozent wurde Rainer Seyring zum neuen Ortschaftsbürgermeister von Apfelstädt gewählt.

Von 407 gültig abgegebenen Stimmen entfielen 368 auf den Einzelbewerber. Weitere 39 Stimmen verteilten sich auf sonstige Einwohner, die frei eingetragen werden konnten.

Die Wahl wurde notwendig, da der langjährige Bürgermeister Apfelstädts Werner Gernat aus gesundheitlichen Gründen das Amt abgibt.

Nominiert wurde Seyring von der Freien Wähler Gemeinschaft Apfelstädt. Zusätzliche Unterstützung erhielt er von seinem Vorgänger Gernat und vom Ortsverband Nesse-Apfelstädt der Christlich Demokratischen Union.

Sascha John erklärt die Abläufe im Logistikunternehmen

Zum Jahresabschluss besichtigten die Mitglieder des Ortsverbandes Nesse-Apfelstädt der Christlich Demokratischen Union Deutschlands am 22. November 2011 das Betriebsgelände und die Hallen des FIEGE MEGA CENTERS im Ortsteil Apfelstädt. Geführt wurden sie durch den Sales Manager Sascha John.

Durch unzählige Lagerhallen und Regalreihen mit Produkten namhafter deutscher Hersteller ging die „Reise“ und die Christdemokraten schauten dabei nicht schlecht, dass Artikel, die der ein oder andere schon im Internet bestellt hat, direkt „um die Ecke“ aus Apfelstädt kommen. Und so verwunderte es in der Vorweihnachtszeit auch nicht, dass in der Halle von dem Internetunternehmen Toys"R"Us mit Spielzeug aller Art reges Treiben herrschte.
 Interessiert waren die Kommunalpolitiker aber auch an der Geschichte und vor allem an der Zukunft des Logistikunternehmens, welches mit Plänen eines Ausbaus für einen neuen Kunden den Standort in Nesse-Apfelstädt sichern will. Pläne die nach der Ansicht der CDU eindeutig unterstützt werden müssen.