2008

Neudietendorfs Bürger wollen eine Zweifeld-Sporthalle

Gymnasium mit bisheriger Turnhalle

Am Donnertag, 31.01.2008 fand eine Veranstaltung zum Thema Neubau einer Zweifeld-Sporthalle in Neudietendorf statt. Eingeladen hatte der stellvertr. Vorsitzende der CDU-Kreistagfraktion Axel Sobieraj.

Gemeinsam mit rund 30 Vertretern aus Vereinen, Schulen und der Politik wurde über das Projekt diskutiert. „Wir diskutieren dieses Thema im Februar in den Ausschüssen des Kreistages und wollen wissen ob die Bürgervertreter aus Neudietendorf, Apfelstädt und Ingersleben einen solchen Neubau mit unterstützen", so Axel Sobieraj zur Intention der Veranstaltung. Vorausgegangen war ein Antrag der CDU-Kreistagsfraktion Ende letzten Jahres im Kreistag, der die Erstellung eines Konzeptes für den Neubau einer Zweifeld-Sporthalle in Neudietendorf vorsieht. Dieser wurde in die Ausschüsse verwiesen und soll dort inhaltlich diskutiert werden.
Neudietendorf ist im Landesentwicklungsplan als Grundzentrum eingestuft. Es ist vorgesehen, dass ein Grundzentrum eine Zweifeld-Sporthalle vorhält - für die Attraktivität des Standortes Neudietendorf wäre dies ein entscheidender Meilenstein. Im Vordergrund steht der Schulsport, der in den bisherigen Hallen unter weniger guten Bedingungen stattfinden kann. "Die Turnhalle des Gymnasiums wäre eine gute Aula, aber als Sporthalle eignet sie sich nur bedingt. Geschlechterspezifischer Unterricht, wie ihn der Lehrplan vorsieht, ist zum Beispiel gar nicht möglich", so Ulrike Rögner, Schulleiterin des von-Bülow-Gymnasiums. Auch die Sportvereine bemängeln die derzeitige Hallensituation. Von den Gesangsvereinen aus Neudietendorf und Ingersleben kommt die Bitte, dass die Halle so gebaut wird, dass auch größere kulturelle Veranstaltungen stattfinden können.
Bis ein Neubau passiert, ist aber noch viel Arbeit zu leisten. Die Teilnehmer der Veranstaltung sind jetzt gefragt und sollen in den nächsten zwei Wochen Vorschläge für eine erste Konzeption der Halle machen und ihre Bedarfe klar erläutern. Dann wird bis Mitte des Jahres gearbeitet und ein Beschluss in den Kreistag eingebracht. Dann werden alle Beteiligten der Gemeinden wieder an einen Tisch zusammenkommen.
Über die Finanzierung der Investition sowie der Betreibung ist natürlich auch zu verhandeln. Hierbei ist die Gemeinde und der Landkreis gefragt konstruktive Vorschläge zu erarbeiten.

Sascha John
Pressesprecher

 

CDU Neudietendorf vollzieht Generationswechsel

Der neue Vorstand der CDU Neudietendorf: Iris Knop, Matthias Dusel, Steffen Köllmer, Udo Hildebrandt, Axel Sobieraj, Hendrik Knop und René Adlung (v.l.n.r.)

Einvernehmlich hat der CDU Ortsverband in der Gemeinde Neudietendorf am 11.02.2008 einen neuen Vorstand gebildet.

Der bisherige Vorsitzende und Bürgermeister Herr Werner Holbein zog in seinem Bericht eine positive Bilanz, bevor er sein Amt nach neun Jahren zur Verfügung stellte. In der darauf folgenden Wahl wurde mit Herrn Steffen Köllmer ein junger und engagierter Vorsitzender gefunden. Er erhielt, wie seine zwei Stellvertreter und die vier Beisitzer eine überwältigende Mehrheit von den anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern.
Zu seinem jungen Team gehören Herr Matthias Dusel, Herr Hendrik Knop als stellvertretende Vorsitzende, sowie die Beisitzer Frau Iris Knop, Herr René Adlung, Herr Axel Sobieraj und Herr Udo Hildebrand.
Steffen Köllmer zu seiner Wahl zum Ortsverbandsvorsitzenden: „Ich möchte, dass wir als CDU Ortsverband transparent werden, die Neudietendorfer mehr einbeziehen und bestehende Probleme in unserem Ort aktiv angehen."

Neudietendorfer auf Neujahrsempfang der CDU-Kreistagsfraktion

Über 240 Gäste, unter ihnen auch unsere Landtagsabgeordneten wie der Thüringer Landwirtschaftsminister Dr. Volker Sklenar und Wirtschaftsminister Jürgen Reinholz, die CDU Kreisvorsitzende Evelin Groß, MdL, Landrat Konrad Gießmann, der Präsident des Gemeinde- und Städtebundes Bürgermeister Michael Brychcy, die Bürgermeisterin von Ohrdruf Marion Hopf, Landrat a. D. Dr. Dieter Reinholz sowie der Bürgermeister der Stadt Gotha Werner Kukulenz folgten der Einladung der CDU Kreistagsfraktion des Landkreises Gotha zum diesjährigen Jahresempfang am Dienstagabend, den 26.02. 2008.

Der Fraktionsvorsitzende Jürgen Karstedt, freute sich besonders über die vielen Vertreter der Wirtschaft, Vereine sowie Kirchen im Bürgersaal des Ohrdrufer Schlosses Ehrenstein begrüßen zu dürfen. Frau Groß, MdL stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Kreistagsfraktion sprach in ihrer Begrüßungsrede viele Themen aus Landes - und Kreispolitik an und begrüßte aber dann ganz herzlich den Hauptredener der Veranstaltung, denn die Fraktion konnte mit Hilfe von frau Groß den katholischen Bischof Dr. Joachim Wanke als Festredner zum Thema „ Sei barmherzig, damit die Hoffnung nicht stirbt. - Was nehmen wir mit aus dem Elisabethjahr?" gewinnen.

CDU Neudietendorf setzt sich für Homepage der 3200-Einwohner-Gemeinde ein

Auf seiner jüngsten Mitgliederversammlung am 14. Mai 2008 beauftragte der Ortsverband Neudietendorf der Christlich Demokratischen Union die CDU-Fraktion damit, sich für eine Homepage des Ortes einzusetzen. Das bestehende Internetprojekt NDFnet.de, welches derzeit vom Förderverein für Heimat und Kultur Neudietendorf e.V. betreut wird, soll dafür übernommen und umgebaut werden und somit dann künftig auch unter der Adresse „www.neudietendorf.de" erreichbar sein.

Da nach Auskunft des Bürgermeisters, dass die umfangreiche Pflege der Homepage durch die Verwaltung nicht umsetzbar ist, erklärte sich der CDU-Ortsverband weiterhin, dafür im Auftrag des Gemeinderates zur Verfügung zu stehen. Der Ortsverbandsvorsitzende Steffen Köllmer erhofft sich damit, Neudietendorf in der Öffentlichkeit besser darstellen zu können. Sei es für die Wirtschaft, welche Gewerbefläche sucht, den Häuslebauer, der sich erhofft ein Grundstück zu finden oder für den Bürger, der die Öffnungszeit des Einwohnermeldeamtes online erfahren möchte. Die bereits aufgebaute Struktur von NDFnet.de, die es Schulen, Vereinen, etc. erlaubt über ein modernes Content-Management-System auf der Grundlage von TYPO3, eigene Nachrichten und Inhalte selbstständig einzubinden, soll natürlich erhalten bleiben, um die Vernetzung des Gemeindelebens zu fördern.
Weitere Themen der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes waren der Bau einer Zweifelder Schulsporthalle, die Finanzsituation der Gemeinde, Verkehrsprojekte sowie eine geplante Informationsreise der CDU Neudietendorf nach Berlin mit Besuch des Bundestages und Bundesrates.

Bundespräsident Horst Köhler besuchte Neudietendorf

Neudietendorf war am 4. Juni 2008 Station von Bundespräsident Horst Köhler (CDU). Hier besuchte er die Evangelische Akademie im Zinzendorfhaus.

Empfangen wurde er von Bürgermeister Werner Holbein, Landrat Konrad Gießmann, Ministerpräsident Dieter Althaus sowie Vertretern der Thüringer Landeskirche.
In der Akademie sprach er auch mit Neudietendorfer Schülern.
Entgegen dem Protokoll, welches einen Kontakt mit der Neudietendorfer Bevölkerung nicht vorsah, lies es sich Horst Köhler nicht nehmen, kurz vor der Abfahrt die Sicherheitsbarrieren  zu durchqueren  und sich mit  Bewohnern zu unterhalten.
Im Anschluss ging es für den Präsidenten im Rahmen seines Regionalbesuches weiter nach Ohrdruf und Gotha.

Mit Axel Sobieraj in die Bundestagswahl 2009

Die Mitglieder des CDU Kreisverbandes Gotha trafen sich zu einer Mitgliederversammlung am Freitag, 13.06.2008 in Mühlberg. Anlass war die Wahl der Vertreter des Kreisverbandes Gotha, die den Bundestagskandidaten der Union für den Wahlkreis 192 (Gotha - Ilm-Kreis) nominieren sollen.

Am 12.09.2008 werden folgende 20 Mitglieder die CDU Gotha bei der Nominierung des Bundestagskandidaten vertreten: Evelin Groß, Rosel Steinbrück, Kerstin Götze-Eismann, Beate Heß, Helmut Bartels, Eva Rotsch, Cornelia Meier, Jürgen Karstedt, Christel Gehrhardt, Donata Kauk, Gerhard Päselt, Thomas Fröhlich, Sascha John, Klaus Reißig, Jens-Uwe Leffler, Marianne Lehmann, Jörg Kellner, Axel Sobieraj, Matthias Hojny und Helge Rau.
„Unser Kandidat für den Bundestag wird Axel Sobieraj sein", verkündete CDU-Kreisvorsitzende Evelin Groß. Mit dem Neudietendorfer Axel Sobieraj hat die CDU einen Kandidaten, der als Geschäftsführer eines großen Logistikunternehmens, vor allem wirtschaftspolitische Kompetenzen in den Ring werfen kann. Außerdem ist er als stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion im Kreistag Gotha kommunalpolitisch aktiv und bringt sich für die Belange vor Ort stark ein. Klares Ziel für die Kreisvorsitzende ist: „Wir wollen das Direktmandat zurückgewinnen. Die Bundestagsabgeordnete und neue SPD-Kreisvorsitzende Gothas, Petra Heß, habe mit ihrer Aussage zum Lager von Richard Dewes zugehörend, gezeigt, dass sie eine Kooperation mit den Linken will. Außerdem genießt sie in ihrem eigenen SPD-Landesverband keinen Einfluss. „Das sind keine Argumente, die für Heß sprächen", so Evelin Groß.

Junge Union wählte Vorstand neu

Am 6. September 2008 hat der Kreisverband der Jungen Union seinen Vorstand im Rahmen einer Mitgliederversammlung neu gewählt. Dies war nötig geworden nachdem der ehemalige Kreisvorsitzende Patrick Kunze aus privaten Gründen zurück getreten ist um so schon vor dem Superwahljahr 2009 den Weg frei zu machen für eine Neugruppierung der Nachwuchspolitiker.

Der nach Kunzes Rücktritt eingesetzte geschäftsführende Kreisvorsitzende Felix Elflein dankte ihm für sein jahrelanges Engagement in der Jungen Union. Als Gast konnten die jungen Christdemokraten Stephan Gruhner, Mitglied im Bundesvorstand der Jungen Union und Stellvertretender Landesvorsitzender der JU Thüringen begrüßen.
Die Junge Union ist im letzten Jahr in Thüringen, sowie auch in Gotha, zur viertstärksten politischen Kraft herangewachsen. Sie steht damit nach CDU, SPD, Linkspartei und mit großem Vorsprung vor der FDP und den Grünen.
Nach den Grußworten, u.a. auch von Sascha John, stellvertretender Vorsitzender der CDU Gotha, ging es nun an die Vorstandswahl. Zum neuen Kreisvorsitzenden wurde mit großer Mehrheit Felix Elflein aus Günthersleben-Wechmar gewählt. Der Arnoldi-Schüler war jahrelang Landesgeschäftsführer der Schüler Union und hat sich nun zur Aufgabe gemacht, den JU- Kreisverband Gotha für 2009 und darüber hinaus zu stärken. Als seine Stellvertreter wurden Maximilian Fliedner aus Gotha-Sundhausen und Caroline Vinz aus Waltershausen gewählt. Der geschäftsführende Vorstand wird komplettiert durch den gewählten Kreisschatzmeister Michael Mempel aus Gotha. Weiterhin gehören den Vorstand als Beisitzer an: Stephanie Heß (Gotha), Jens-Axel Sobieraj (Kornhochheim), Anita Meder (Emleben), Hendrik Knop (Neudietendorf) und Robert Schein (Apfelstädt).
Der neu gewählte Kreisvorsitzende stellte in seiner Schlussrede die Ziele des Kreisvorstandes der JU-Gotha für das Superwahljahr 2009 vor. Gemeinsam arbeiten nun viele Mitglieder an einem Programm „Get Acitve", welches zur Klausurtagung am 1./2. November in Tabarz verfeinert wird, um es schließlich Ende diesen Jahres, zusammen mit den Spitzenkandidaten der Jungen Union für die Kommunalparlamente, öffentlich vorgestellt werden soll.

Maximilian Fliedner JU-Pressesprecher

Kreistag Gotha entscheidet sich für Neudietendorfer Schulsporthalle

Neben dem Walpurgisfeuer wird hier demnächst auch Sport getrieben: Auf dem Platz der ehemaligen Silberhütte entsthet die neue Schulsporthalle.

Neudietendorf bekommt eine neue Schulsporthalle. Diesen Beschluss verabschiedete der Gothaer Kreistag am vergangenen Freitag, dem 26.09.2088 mit allen Stimmen der CDU-Fraktion, der Stimme des Landrates Konrad Gießmann sowie jeweils einer Stimme aus den Fraktionen der Linken, der SPD sowie dem Sprecherrat der Bürgerinitiativen. Die Planung hierfür soll noch im  Haushaltsjahr 2009 begonnen werden.

Mit dem für Neudietendorf historischen Beschluss im Bereich der sportlichen Entwicklung wird der Neubau einer Turnhalle auf dem Gelände der ehemaligen "Silberhütte" Wirklichkeit, welcher auf die Initiative von Axel Sobieraj zurückgeht. Nach verschiedenen Projektideen hat sich nunmehr eine neue "Schulsporthalle" durchgesetzt, welche auf den Bedarf der drei Schulen unter Einbezug der bisherigen Turnhalle in Neudietendorf abgestimmt ist. Vorbild ist die Halle in Wandersleben. Finanziert und betrieben wird die zukünftige Sporthalle durch den Kreis. Neudietendorf steuert das Grundstück bei.
Neben Axel Sobieraj und weiteren Führsprechern aus der CDU-Fraktion, darunter auch der Apfelstädter Bürgermeister Werner Gernat, war die Rede von Wolfgang Degenhart (Die Linke) bemerkenswert, welcher dem Kreistag die sportliche Bedeutung Neudietendorfs seit 1949 verdeutlichte.
Spätestens mit dieser Entscheidung für die Halle in Neudietendorf ist klar, das die Region im Landkreis Gotha angekommen ist und unterstützt wird. Ein klares Votum gegen eine Eingemeindung nach Erfurt. Der alte Spruch von "der Ostzone des Landkreises Gotha" gehört von nun an in die Mottenkiste der Geschichte.

Hendrik Knop

Sebastian Hertel zum neuen Vorsitzender der Jungen Union Neudietendorf gewählt

Neuer Vorsitzender der Jungen Union Deutschlands, Ortsverband Neudietendorf: Sebastian Hertel

Der Ortsverband Neudietendorf der Jungen Union Deutschlands hat sich kraftvoll aus seinem „Winterschlaf“ zurückgemeldet. Die Mitgliederversammlung am Freitag, dem 7. November 2008 wurde dazu genutzt, den Vorstand neu zu wählen sowie junge Kandidaten für die CDU-Liste des Neudietendorfer Gemeinderates vorzuschlagen.

An der Spitze der CDU-Nachwuchsorganisation im 3000-Einwohnerort Neudietendorf steht als neuer Vorsitzender der 17jährige Sebastian Hertel. Zu seinen Stellvertretern wurden Martin Blamberg (17), Christian Eichner (17) sowie Jens-Axel Sobieraj (16) gewählt. Als Beisitzer komplettieren René Adlung, Steffen Köllmer und Hendrik Knop den Vorstand.
An Ideen und Themen mangelt es dem neuen Team nicht. So soll es noch im November ein Treffen mit dem örtlichen Jugendclub geben, um dessen Arbeit für Jugendliche zu unterstützen und auszubauen. Außerdem gibt es bereits einige Vorstellungen, wie man selber etwas für die Jugendlichen der Gemeinde anbieten kann.
Dass die Junge Union kraftvoll aufgestellt ist, bewies sie in der Nominierung von Kandidaten für den zukünftigen Neudietendorfer Gemeinderat. So sollen gleich 13 junge Menschen auf der Liste des CDU-Ortsverbandes in den Wahlkampf 2009 ziehen. Der Gemeinderat selbst hat 16 Plätze.

Hendrik Knop,
Beisitzer der JU Neudietendorf

Auf dem Weg zur ersten Thüringer Landgemeinde - CDU Neudietendorf stellt Weichen

Zum CDU Ortsverband Neudietendorf zählen jetzt 43 Mitglieder

Die neue Thüringer Landgemeinde stand im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Neudietendorfer Ortsverbandes der Christlich Demokratischen Union am Montag, dem 10. November 2008. Stephen Krumrey, Referatsleiter des Gemeinde- und Städtebundes Thüringen , stellte den neuen Gesetzentwurf der Thüringer Landesregierung vor und zeigte die Vor- und Nachteile der gegenüber der bisherigen Einheitsgemeinde auf.

In die anschließende Diskussion ging auch der aktuelle Verhandlungsstand mit ein. Dabei wurde deutlich, dass es mit Ausnahme des Ortsamens keine offenen Punkte mehr gibt, weshalb die Versammlung der CDU-Fraktion den Auftrag erteilte, den Weg in die Landgemeinde zu ebnen.
Deutlich wurde dabei auch, dass der Einigungsprozess nicht am Namen der neuen Gemeinde scheitern sollte und auch Kunstnamen, wie „Nesse-Apfelstädt“ oder „Erfurter Kreuz“ möglich wären.
Erfreut zeigte sich der Ortsverbandsvorsitzende Steffen Köllmer auch über den Mitgliederzuwachs seit Beginn seiner Amtszeit im Februar des Jahres. Mit 43 Mitgliedern, 25 mehr als zuvor, ist der Ortsverband gut aufgestellt für die Kommunalwahlen im Superwahljahr 2009.
Als positives Signal deutete Köllmer auch den Neuanfang der Jungen Union in Neudietendorf. Dem neuen Ortsverbandsvorsitzenden Sebastian Hertel (17), welcher am 7. November gewählt wurde, versprach er eine gute Zusammenarbeit.
Abschließend stellten sich alle anwesenden Mitglieder des Neudietendorfer Ortsverbandes erneut hinter ihren Kandidaten Axel Sobieraj, welcher bei der erneuten „Nominierung der Kandidaten für die Landtagswahl 2009 aus dem Wahlkreis Nr. 16 Gotha III / Sömmerda I“ antritt.

Hendrik Knop,
stellvertretender Vorsitzender der CDU Neudietendorf